2. Februar 2016

Ist Lippenpflege ein Muss? (Naturkosmetik, Minimalismus)


Seitdem ich ein Teenie war, haben mich Lippenpflegestifte, damals unzählige Labellos später Pflegestifte von z.B. amazingy (Naturkosmetik), durch mein Leben begleitet. Ständig habe ich gepflegt und geschmiert, nie auch nur eine Sekunde daran gedacht, dass es auch ohne gehen könnte. 

Nach dem Umstieg auf Naturkosmetik hat sich etwas in meinem Kopf bewegt, ich wurde mutiger, habe alte Verhaltensweisen abgelegt oder zumindest überprüft, eine davon war die Lippenpflege. Vor gut acht Monaten wollte ich es endlich wissen und habe ganz spontan aufgehört eine spezielle Lippenpflege zu verwenden. Schön länger hatte ich mit dem Gedanken gespielt es mal auszuprobieren, wollte mein altes Dogma überprüfen. 

Ich zögerte vor allem deshalb, weil ich vor einigen Jahren, noch mit konventioneller Lippenpflege, im Winter regelmäßig mit rissigen blutigen Lippen zu kämpfen hatte. Mit Naturkosmetik, vor allem mit guter, reiner, unraffinierter Sheabutter von Shea WeLe, reinen Ölen wie z.B. einem Lippenroller von Maienfelser Naturkosmetik oder Lippenpflegestiften wie die Lip Balms von amazingy, ging es meinen Lippen schon viel besser, offene, trockene Stellen hatte ich nicht mehr und ich war eigentlich zufrieden. 

Vor acht Monaten war es dann also so weit, von heute auf morgen habe ich die Lippenpflegestifte links liegen gelassen, ohne Vorstellung davon, was auf mich zukommen würde. Die ersten 2-3 Wochen waren hart, ständig hatte ich ein trockenes Gefühl auf den Lippen, ständig war ich versucht zu cremen. Ich bin aber standhaft geblieben und siehe da, zu rissigen Lippen kam es nicht. Im Gegenteil, die Lippen waren ganz glatt und machten keine Probleme, auch wenn mir mein Gefühl etwas anderes sagte.

Nach gut drei Wochen hatte sich mein Kopf dann so langsam an die neue Situation gewöhnt, ich dachte immer weniger an die Lippenpflege und nahm meine Lippen ohne Pflegeprodukte nun langsam als normal wahr.

In den letzten acht Monate hatte ich vier mal Probleme mit rissigen Stellen auf den Lippen, dreimal weil ich ein bisschen auf meinen Lippen herumgekaut habe (mache ich glücklicherweise höchst selten) nachdem ich den Tag zuvor Lipglos und/oder Lippenstift getragen habe, einmal weiß ich nicht warum. Auch ohne Extraportion Pflege gingen diese Stellen je nach zwei Tagen wieder weg, also kein großes Problem. Auch den Winter und die damit verbundene trockene Heizungsluft habe ich bisher sehr gut vertragen, die Lippen scheinen mir nicht trockener als vor zwei-drei Monaten zu sein.

Übrigens verwende ich Feuchtigkeitspflege für das Gesicht (momentan eher selten, bin da am Austesten von etwas), dann spare ich die Lippen nicht komplett aus, gebe aber auch nicht extra etwas auf sie.

Mein Plan für die Zukunft ist so weiter zu machen wie in den letzten acht Monaten, sollte ich doch noch einmal Bedarf für Lippenpflege haben, werde ich mir einen Pflegestift von amazingy und die Sheabutter von Shea LaWe nachkaufen. Ich bin aber ziemlich sicher, dass es auch in Zukunft gut ohne gehen wird.

Alte Verhaltensweisen mal zu überprüfen kann also nichts schaden, egal ob beim Thema Lippenpflege oder anderen Dingen. Ich habe nun ein paar Kosmetikprodukte weniger zu Hause und freue mich darüber.


Erwähnte Hersteller (alle erwähnten Produkte habe ich mir in der Vergangenheit selbst gekauft, Kontakt zu den Herstellern in Bezug auf diesen Post bestand nicht, die verwendeten Links sind keine Partnerlinks):

Sheabutter von Shea WaLe: http://sheabutter-ghana.de/

Maienfelser Naturkosmetik: http://www.maienfelser-naturkosmetik.de/

Lip Balm von amazing: http://amazingy.com/de/

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *