17. April 2016

Naturkosmetik: Deo, Wunde und trockene Haut


Ich konsumiere nicht mehr genug Naturkosmetik um jede Woche von geleerten oder neuen Produkten zu berichten, aber ich verwende natürlich weiterhin Nk und will von Zeit zu Zeit auch mal neue Erfahrungen und Entwicklungen mit euch teilen. 

Links auf dem Bild seht ihr vier Deocremes, zwei sind leer, die von Soapwalla ist es fast, dann bleibt noch Cedarwood-Juniper von Schmidt's übrig, das reicht mir dann auch. Die Deocremes von Schmidt's funktionieren bei mir gut, sie sind in der Konsistenz manchmal aber etwas trocken, das erschwert den Auftrag. Es gibt sie mit leicht veränderter Rezeptur mittlerweile auch in Stiftform, einen davon will ich mal ausprobieren. Meine Schwester benutzt schon einen, mal sehen, was sie auf Dauer dazu sagt (Wirkung?, wie schnell leert sich der Stick?). 

Die Deocreme Citrus von Soapwalla ist geschmeidiger im Auftrag, wirkt bei mir aber nicht so gut wie die Deos von Schmidt's, auch nicht so gut wie die Soapwalla Variante mit Teebaumöl. Wenn Nachkauf, dann nur die Originalversion mit Teebaumöl, die neue Version ist nur etwas für Wenigschwitzer. 

Lasst uns weiter zu folgenden drei Produkten gehen: Narbenpflegeöl, Lavendel Balm und Ringelblumencreme, alle drei von Maienfelser Naturkosmetik. 
Vor kurzem habe ich mir beim Versuch einen Apfel zu vierteln heftig in den Finger geschnitten. Ich neige bei so etwas schnell dazu langwierige Entzündungen zu entwickeln, konnte dies aber diesmal vermeiden. An den ersten Tagen und natürlich auch direkt nach dem Schnitt, ok, so etwa eine Stunde später, erst musste ich mal einen Druckverband anlegen um die Blutung zu stoppen, habe ich zweimal am Tag eine dicke Schicht Lavendel Balm direkt auf den Schnitt gegeben, darüber noch etwas Ringelblumencreme und ein Pflaster. Nach gut fünf Tagen habe ich dann die Reihenfolge gewechselt, denn dann ging es nicht mehr um ein Verhindern einer möglichen Entzündung, sondern um das Abheilen der Wunde. Zusätzlich verwende ich jetzt auch noch das Narbenpflegeöl, ein Tropfen davon reicht aus und die Narbe ist gut versorgt. Die Haut ist wieder geschlossen, die kleine Narbe ganz weich und blass, wahrscheinlich wird sie wieder komplett abheilen. So unkompliziert ist schon lange keine Verletzung an den Fingern abgelaufen, ich darüber daher auch sehr froh. 

Ich werde in Zukunft bei kleineren Kratzern, Schnitten und so weiter zuerst auf den Lavendel Balm setzten und dann später die beiden anderen Produkte ins Spiel bringen. Eine Salbe wie Tyrosur habe ich trotzdem zu Hause, werde sie hoffentlich aber nicht mehr brauchen. 

Zum Abschluss dann das Thema Pflege der Haut um die Nägel herum. Hier hadere ich immer mit sehr trockener Haut, brauche also etwas Pflege. Den Lippenbalm Green Mind habe ich in der Vergangenheit sehr gerne genommen, er wird aber ausgelistet, Ersatz musste also her. Und da habe ich mich direkt auch wieder bei Maienfelser Naturkosmetik umgeschaut, wenn ich einen Hersteller mag, bleibe ich ihm auch gerne treu, und bin auch fündig geworden. 

In Zukunft werde ich dann mit dem Lavendel Balm und dem Lippenbalm Black Coffee meine Haut um die Nägel herum pflegen. Beide sind in der Pflegewirkung gut, Green Mind ist allerdings noch reichhaltiger und besser, und riechen sehr angenehm, Lavendel und Kaffee eben. Wieder eine Baustelle weniger. 


Hersteller / Marken / Bezugsquellen:
Maienfelser Naturkosmetik

Schmidt's (in Deutschland z.B. über All for Eves erhältlich)

Soapwalla (in Deutschland über amazingy erhältlich)

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *