9. Mai 2016

Grüne Mode: Tips & Tricks zum Umstieg/Einstieg


Willkommen auf der grünen Seite der Macht. :) Du hast dich also entschieden in Zukunft Grüne Mode zu tragen (eco, fair, slow, sustainable, ethical fashion, Biomode, Ökomode, oder was auch immer da an Begriffen rumschwirrt) oder interessierst dich generell für Grüne Mode und willst wissen, was in dem Bereich so möglich ist. Zum ersten Informieren und Umteigen habe ich aus meinen eigenen Erfahrungen die Tips und Tricks gezogen, die mir geholfen haben.

Meine Tips

1. Bewahre Ruhe, es geht nicht darum alles von heute auf morgen zu verändern, den kompletten Kleiderschrank über Nacht auszutauschen oder irgendein imaginäres Rennen zu gewinnen.

2. Nimm dir Zeit um das Angebot an grüner Mode zu sondieren, Marken zu entdecken, die dir zusagen. Lese Blogs zum Thema, schau auf Instagram, suche online nach Begriffen wie Grüne Mode, schaue dir Geschäfte an, frage Freunde, und, und, und. Investiere ein bisschen Arbeit und Zeit, das kann dir keiner abnehmen. Investiere die Zeit jetzt, dann wirst du später weniger Probleme mit Fehlkäufen und Frust haben.

3. Bist du unsicher, weißt nicht, was dir steht und worin du sich wohl fühlst? Dann arbeite daran, probiere alles in deinem alten Kleiderschrank an, sortiere aus, was du nicht trägst, was du nicht magst, was nicht zu dir passt. Mache dir klar, welche Materialien, Schnitte, Farben und so weiter sich für dich gut anfühlen.

Grüne Mode hat ihren Preis, kauft man nicht blind und vermeidet ständige Fehlkäufe und Schrankleichen, können es sich aber sehr viele leisten.

Verwandter Post
Tips/Tricks: Kleiderschrank aussortieren - eine Garderobe, die zu deinem Leben passt.
http://gruengruenblog.blogspot.de/2016/04/kleiderschrankkleidung-aussortieren.html

4. Lerne mehr über die Herstellung, über Materialen, viele spannende Erfahrungen und Erkenntnisse warten auf dich! Sei wissbegierig, sei interessiert.

5. Frage nach, gerne auch kritisch, wenn dir etwas komisch vorkommt, wenn du mehr wissen willst. Weicht ein Unternehmen aus, ziehe daraus Konsequenzen.

6. Kaufe nicht blind und maßlos, grüne Mode macht am meisten Spaß und Sinn, wenn sie bewusst genossen wird. Kaufe weniger, dafür besser. Investiere dein Geld in Teile, von denen du lange etwas hast. Vivienne Westwood sagt dazu: Buy less, choose well, make it last. Recht hat sie.

7. Kaufe die ersten neuen Teile, z.B. wenn etwas altes aus dem Kleiderschrank raus muss, wenn eine Lücke besteht, wenn du Lust dazu hat.

8. Trage die neuen Kleidungsstücke, fühle dich dabei wohl, genieße das Material, die gute Verarbeitung, die Arbeit, die in dem Teil stecken. Pflege deine Kleidung, empfehle gute an andere weiter. Lebe in und mit deiner Kleidung. 

Viel Spaß mit deiner neuen grünen Mode!


Verwandte Inhalte

In der Kategorie "Outfit" sehr ihr mich in meiner grünen Mode, hier könnt ihr also ein paar Marken kennenlernen. Allgemeiner um Grüne Mode geht es in der Kategorie "Grüne Mode", auch hier könnt ihr einige Marken und mehr kennenlernen. An einer Liste mit Unternehmen arbeite ich noch, informiert euch aber lieber selbst, auf lange Sicht ist das am besten.

Kurzes, sehr eindringliches Video zu Buy less, choose well, make it last.
http://www.theguardian.com/membership/video/2014/oct/29/vivienne-westwood-capitalism-clothing-video

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *