12. Januar 2017

Aussortieren + Ordnung halten mit Marie Kondos Magic Cleaning: Wirklich magisch?


Vor einigen Wochen habe ich endlich Marie Kondos Buch "Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert" gelesen, allerdings nicht auf Deutsch, sondern in der englischen Version. 

Eigentlich bin ich mit meiner Ordnung sehr zufrieden, auch mit dem was ich besitze, aussortiert habe ich schon längst und für mich ausreichend. Und doch wollte ich schon seit Jahren wissen, was denn so besonders an dem System von Marie Kondo ist, ist es wirklich unfehlbar und magisch?

Vor dem Lesen war ich sehr skeptisch, wusste nicht, ob ich von dem Buch noch etwas lernen würde, ob ich überhaupt mit dem Inhalt zurecht kommen würde. 

Und ja, nicht alle Inhalte haben für mich perfekt funktioniert. Manche Beschreibung war übertrieben, zum Beispiel die Aussage, dass das System unfehlbar sei. Auch hatte ich meine Probleme damit, dass die aussortierten Sachen wohl oft im Müll landeten. Einmal wurde kurz erwähnt die Dinge zu verkaufen, etc., wenn ich aber überlege, wie das Aussortieren beschrieben wurde, dann bezweifle ich, dass es wichtig war die aussortierten Dinge sinnvoll an andere weiterzugeben.

Ich habe nach der Lektüre des Buches nicht angefangen meinen Gebrauchsgegenständen zu danken, auch werde ich weiterhin zu Hause legere Kleidung (Jogginghosen!) tragen und meine Bücher nicht in geschlossenen Schränken verstecken, egal was Marie Kondo davon hält.

Und doch habe ich so einige gute Ansätze und Gedanken aus dem Buch ziehen können. Die meiner Meinung nach besten Tipps sind

  • beim Aussortieren mit den Dingen/Kategorien anfangen, an denen man emotional wenig hängt, erst zum Schluss die wirklich emotionalen Dinge anpacken
  • eine Kategorie vollständig aussortieren, bevor man mit der nächsten beginnt
  • alles beim Aussortieren aus den Regalen und Schränken holen, in die Hände nehmen und auf die Emotionen achten
  • Aussortieren + Aufräumen nicht vermischen, erst alles aussortieren und dann aufräumen
  • Gebrauchsgegenstände für das schätzen, was sie leisten, sie mit Respekt behandeln und gut pflegen
  • für alles einen festen Platz finden/haben
  • Dinge nach der Benutzung gleich wieder wegräumen
  • den Platz zur Aufbewahrung danach aussuchen, wie leicht sich die Sachen darin wieder verstauen lassen, Aufräumen so einfach wie möglich gestalten

Neu ist an diesen Tipps sicherlich nichts, in Kombination miteinander und durch einige der Details in der Ausführung, sind sie aber durchaus wirkungsvoll.

Ich sehe das Buch als Unterstützung beim Ausräumen und Ordnung halten, man muss parallel aber auch daran arbeiten, dass meine seine Gewohnheiten bezogen auf Konsum und Umgang mit Gegenständen verändert und verbessert, nur dann kann man auf Dauer etwas ändern und sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, also minimalistischer leben. 

Vor kurzem ist ein weiteres Buch von Marie Condo erscheinen, "Spark Joy: An Illustrated Guide to the Japanese Art of Tidying". Dieses behandelt die gleichen Inhalte wie "Magic Cleaning", ist allerdings etwas anders aufgebaut und beinhaltet Illustrationen zum Falten von Kleidung. Wer das Original schon kennt, braucht die neue Version sicherlich nicht unbedingt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Lesen von "Magic Cleaning" nicht bereut habe und sogar das ein oder andere aus dem Buch in meinen Alltag integriert habe. Erwartet von dem Buch keine Wunder, sondern seht es als Hilfe beim Aussortieren und Ordnung halten.

PS: Sollte Interesse am Buch bestehen, schaut bitte in eurer Bücherei nach einem Exemplar, kauft es gebraucht von einem anderen Leser oder bestellt es im lokalen Buchhandel. 

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *