26. Februar 2017

Grüne Mode: Dezember/Januar Outfits + warm bleiben + besondere Details (fair + eco fashion)


In den letzten Wochen (Monaten) habe ich eher sporadisch meine Kleidung/Outfits fotografiert. Morgens ist es zu dunkel, nachmittags/abends auch oder ich habe es schlicht vergessen. Ein paar Mal habe ich aber doch den Auslöser gedrückt und festgehalten, welche Kleidungsstücke aus dem Bereich der grünen Mode mich bewegt haben. 

Den Anfang macht eine neue Tunika mit besonderen Details im Rücken. Diese habe ich gebraucht über Kleiderkreisel gekauft. Die Tunika ist von der Marke slowmo, die ich sehr schätze, die aber seit letztem Jahr nichts Neues mehr produziert. 

Gerade für die besonderen Schnitte und Details ist slowmo bekannt, dazu kommen noch die hervorragende Verarbeitung und die Produktion in Deutschland, wirklich schade, dass die Marke nur 10 Jahre alt wurde. Restbestände gibt es übrigens noch zu kaufen, mehr dazu hier


Immer dabei waren in den letzten Woche Schal, Handschuhe und Mütze. Auf dem Bild sind diese Lebensretter von Sencha & Bourbon, People Tree und slowmo. Von jeder Kategorie habe ich mindestens noch ein weiteres Teil im Kleiderschrank, eine Frostbeule wie ich braucht das. 

Die Farbspiele der Schals von Sencha & Bourbon finde ich nach wie vor genial, ein-zwei weitere Schals der Marke werden daher folgen. 


Auch das war in den letzten Wochen Alltag: Wolle auf Wolle auf Wolle. Vom Pullover, zur Jacke, zur Hose, zum Schal - alles aus Wolle. Je dicker und dichter umso besser. 


Der Pullover oben im Bild ist eigentlich eine Jacke aus Wolle von slowmo. Durch eine besondere Waschung ist das Material dicht und kuschelig, dieses Outfit war mein Retter an einem Morgen mit -12°C und zehn Minuten Busverspätung (+ warmer Mantel von slowmo). 


Die bereits erwähnten besonderen Details von slowmo sieht man auch an diesem Pullover sehr schön, der Pullover ist eigentlich ganz schlicht, der Kragen ändert aber alles und zieht die Blicke auf sich.

Unten auf dem Bild dann noch die Realität des Winters. Dunkles Zimmer mit künstlichem Licht trifft Fotoversuch, so sieht es in der dunklen Zeit eben aus.

Auf dem Bild könnt ihr einen meiner liebsten Pullover sehen, dieser ist aus Alpaka (liebe ich) und von der Grünen Erde, eine meiner Lieblingsmarken. Dazu kamen Strümpfe vom Finkhof, Hose von HessNatur, Schal aus einer lokalen Weberei, Handschuhe von People Tree, eine Mütze von slowmo und Schuhe von Ekin. Nicht im Bild der dazu getragene Wintermantel (entweder von slowmo oder HessNatur).

Soviel zu den Monaten Dezember und Januar, kalt war es, meine grüne Mode hat mich glücklicherweise warm verpackt durch diese Zeit gebracht und vor allem Teile von slowmo konnten mich begeistern.

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *