13. März 2017

Laktasetabletten von LactoJoy: eine gute Wahl (Laktoseintoleranz, minimalistische Inhaltsstoffe, Produktempfehlung, Tipp)


Über meine Laktoseintoleranz habe ich hier auf dem Blog noch nie gesprochen, bisher sah ich dazu auch keinen Anlass. Heute will ich euch aber ein bisschen über meine Probleme Anfang des Jahres mit den Laktasetabletten erzählen, die ich damals für kurze Zeit genommen habe, und will euch auch erklären, warum die Tabletten von LactoJoy meine Rettung waren. 

Ein paar Infos vorweg: Ich bin seit einigen Jahren (mehr als fünf) laktoseintolerant, ganz auf Produkte mit Laktose verzichte ich allerdings nicht (weil ich es nicht will) und plane auch nicht dies in Zukunft zu tun. Pro Tag verwende ich allerdings nur in einer der drei Mahlzeiten Produkte mit Laktose (beim Mittagessen), an 3-4 Tagen der Woche verzichte ich meist ganz auf Laktose, mit dieser Mischung geht es mir und meinem Darm sehr gut.

Gegen Ende des Jahres 2016 merkte ich, dass meine alten Tabletten nicht mehr stark genug waren. Trotz Tabletten kam es zu Blähungen, Durchfall und Magenschmerzen. Ich wurde beim Verzehr von Lebensmitteln mit Laktose immer empfindlicher, meine 3000 FFC Tabletten reichten da nicht mehr aus und ich wollte nicht ständig 3-4 davon nehmen müssen. Anfang des Jahres kaufte ich dann vom gleichen Hersteller stärkere Tabletten, 6000 FFC und 12000 FFC, damit fingen meine Probleme an. Die neuen Tabletten kamen in einer anderen Form als die alten und hatten eine andere Zusammensetzung der Zusatzstoffe. 


Dreimal habe ich die neuen Tabletten genommen, dreimal ging es mir danach richtig schlecht. Welcher der Inhaltsstoffe für mich problematisch war, kann ich nicht sagen, aber mir war klar, dass neue Tabletten her mussten, diesmal aber solche, die nur das Notwendige enthalten, die minimalistischer zusammengesetzt  sind. 

Bei meiner Suche bin ich schnell auf den Hersteller LactoJoy (deutsche Firma) gestoßen. Das coole Design der Verpackung ist ein nettes Plus, viel wichtiger ist und war mir allerdings, dass in diesen Tabletten wirklich nur das Nötigste steckt. Im Preis sind sie etwas teurer als meine alten Tabletten, aber damit konnte ich leben und habe mir Mitte Januar meine erste Packung mit 80 Tabletten (für 19,45) gekauft. 

Die Einheitsstärke von 14500 FFC passt für mich gut und seit ich die Tabletten von LactoJoy verwende, läuft auch alles wieder super. Es gibt keine körperlichen Probleme mehr aufgrund der Inhaltsstoffe, mir geht es wieder dauerhaft gut, auch wenn ich Lebensmittel mit Laktose esse. 


Demnächst steht ein Nachkauf der Tabletten an, wahrscheinlich werde ich das Nachfüllpack mit 240 Tabletten kaufen, mit knapp 50 Euro nicht günstig, dafür werde ich damit aber viele Monate ohne Beschwerden leben können. 

Die ganze Erfahrung hat mich gelehrt auch bei so etwas wie Tabletten / Arzneimitteln genauer auf die Zusammensetzung zu schauen und nach Alternativen zu suchen, die nur das enthalten, was wirklich gebraucht wird. Minimalismus als Grundgedanke und Leitbild (Was ist wesentlich? Was brauche ich wirklich?) ist in allen Bereichen meines Lebens angekommen.


Info: Das erwähnte Produkt von LactoJoy habe ich mir selbst gekauft, es Bestand kein Kontakt zur Firma bezüglich dieses Posts. Die verwendeten Links sind keine Partnerlinks. Ich bin schlicht ein zufriedener Kunde. 

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *